Maschinenstundensatz berechnen

Berechne deinen Maschinenstundensatz mit unserem 3D Druckkosten-Kalkulator

Image Description

Verfügbar ab

v0.0.3-beta

Nur in Pro-Version?

Ja

Vor allem für gewerbliche 3D Druckdienstleister ist der Maschinenstundensatz ein wichtiger Faktor für das Berechnen des finalen Angebotspreis. Aus diesem Grund kannst du deinen Stundensatz direkt in unserem Tool berechnen und deinen Drucker(n) zuweisen.

Neuen Stundensatz anlegen

Besuche dazu den “Maschinenstundensatz-Rechner”-Tab im linken Hauptmenü. über den “+”-Button kannst du eine neue Berechnung erstellen.

Übersicht deiner Maschinenstundensatz-Berechnungen

Dir erscheint anschließend eine Eingabemaske, in welcher du deine Informationen über deinen Drucker, wie

  • Kaufpreis
  • Abschreibung
  • Zinsen
  • Laufzeit
  • uvm.

eingeben kannst. Desto mehr Informationen du hier angibst, desto genauer wird später auch dein errechneter Maschinenstundensatz.

Eingabemaske für den Maschinenstundensatz
Eingabemaske für deinen Stundensatz

Daten von 3D Drucker laden

Um dir die Eingabe zu erleichtern, kannst du auch die Daten, wie Name & Preis direkt von deinem angelegten 3D Drucker laden. Klicke dazu einfach auf den “Von Drucker laden”-Button und wähle deinen gewünschten 3D Drucker aus.

Auswahl des 3D Druckers für die Daten
Auswahl des Ausgangsgerätes

Informationen

Folgend erklären wir die einzelnen Informationen, welche du für den Stundensatz angeben kannst bzw. musst.

Name

Der Name dient nur zur Identifikation deines Stundensatzes. In der Regel sollte dies der Name des 3D Druckers sein.

Zeitbasis für Kalkulation

Hier kannst du entscheiden, ob du deine Informationen als “pro Jahr” oder als “pro Monat” angeben möchtest. Wählst du hier “pro Monat”, dann werden zur Berechnung deine Angaben automatisch mit 12 multipliziert.

Maschinenstunden

Mit diesem Wert gibst du die kalkulierte Laufzeit deines Druckers pro Zeitbasis (Monat oder Jahr) an. Desto höher hier der Wert bzw. die Auslastung, desto geringer ist der Maschinenstundensatz.

Fixkosten

Fixkosten sind, wie der Name schon sagt, fixe und bekannte Kosten mit denen sicher zu rechnen ist. Das sind mit unter:

  • Wiederbeschaffungskosten (Kaufpreis des Gerätes)
  • Abschreibung (Ergibt sich aus der Nutzungszeit sowie den Zinsen und dem Kaufpreis)
  • Wartung- & Reparaturkosten
  • Miete für Standort / Büro
  • Stromkosten
  • Und zusätzliche fixe Kosten

Variable Kosten

Diese Kosten treten in der Regel nicht auf. Um aber auf der sicheren Seite zu sein, kann hier ein angenommener Wert eingetragen werden, sollte z.B. eine nicht geplante Mieterhöhung erfolgen, oder die Stromkosten extrem steigen, so ist dieses hier in einem gewissen Grad schon mit einkalkuliert.

Beispiel

Hier findest du ein kleines Beispiel einer möglichen Maschinenstundensatz-Berechnung.

Beispiel einer Maschinenstundensatz-Berechnung
Beispiel einer Berechnung des Stundensatzes

Abschließend, wenn du mit deiner Eingabe fertig bist, klicke auf “Maschinenstundensatz hinzufügen” um diesen zu speichern.

Maschinenstundensatz zuweisen

Nach erfolgreichen Erstellen deines ersten 3D Drucker-Stundensatzes kannst du diese nun für deine 3D Drucker zuweisen. Dies geht über den “3D Drucker”-Tab im linken Hauptmenü.

Drucker anlegen oder bearbeiten

Je nachdem, ob du einen vorhandenen Drucker anpassen möchtest oder einen neuen erstellen möchtest, kannst du den Stundensatz in der Eingabemaske auswählen und zuweisen.

Maschinenstundensatz zuweisen
Maschinenstundensatz zuweisen

Du hast hier zwei Möglichkeiten, wie du einen Stundensatz angeben möchtest.

Freier Wert

Wenn du deine Berechnung in einem anderen Tool durchgeführt hast, so kannst du einfach einen freien Wert eingeben. Setze dazu einfach den Haken für die Freitext-Eingabe und es erscheint dir ein Eingabefeld.

Fester Wert für den Stundensatz

Erstellten Maschinenstundensatz zuweisen

Um eine, in unserem Tool erstellte, Berechnung zuzuweisen, klicke auf den “Maschinenstundensatz zuweisen”-Button und wähle das gewünschte Element aus.

Stundensatzberechnung auswählen
Gewünschte Berechnung auswählen

Speichere abschließend deinen Drucker ab bzw. schließe die Neuerstellung ab. Nun ist dein Gerät mit einem Maschinenstundensatz angelegt, welcher automatisch bei der Kalkulation mit berücksichtigt wird.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Verwandte Artikel